Gefüllte Kalbsschnitzel mit Pfifferlingen

29.08.2017 13:06

Vorspiel

Runde zwei von „Die Zwei von der Kochstelle“ mit Helge Monse und Heiner Herwig. Nach Snirtjebraten mit Rindfleisch nun gefüllte Kalbsschnitzel mit Petersilienrahm-Pfifferlingen und gebratenem Kartoffelstampf. Die Füllung unserer Kalbsschnitzel bestand aus Mozzarella, Tomaten und Salbei.


Zubereitung

Zunächst schälen wir die Kartoffeln. Also Helge schält, während ich zusehe und fotografiere. Sie kochen ohne Salz bis sie recht weich sind. Mit Olivenöl, Milch und Salz werden sie zu einem festen Brei gestampft. Der Brei kommt in dünner Schicht in eine eckige Form in der die Kartoffelmasse auskühlen darf.

Die kleinen Tomaten habe ich in feine Scheiben geschnitten und auf einem Backblech in den 80 Grad warmen Ofen geschoben. Sie sollen ein wenig ihrer Flüssigkeit verlieren damit sie nachher im Schnitzel nicht so rumsuppen.

Helge putzt die Pfifferlinge mit Wasser. Das macht man doch nicht! Doch, wenn sie sauber werden sollen. Wir lassen sie gut abtropfen und schieben sie ebenfalls zum Trocknen in den Ofen. Der heizt jetzt schon auf 100 Grad.

In einer Pfanne lasse ich feine Zwiebelwürfel glasig dünsten.

Während wir so ratschend vor uns hin wurschteln und schon mal den Wein testen, vergessen wir die Pfifferlinge im Ofen. Die Tomaten hatten wir schon rausgenommen. Als ich nun endlich wieder in den Ofen blicke, hat sich auf dem Teller der Pilze sehr viel Flüssigkeit gesammelt. Und die Pfifferlinge sind erstaunlicherweise schon gar. Ich gebe Sie in ein Sieb und fange den Sud natürlich auf.

Also gibt es wieder eine Planänderung. Erst die Soße fertigmachen und erst zum Schluss die Pfifferlinge noch zum Aufwärmen dazu.

Helge klopft derweil mit meinem alten Gummihammer die Schnitzel etwas platt. Fleisch aufs Brett, mit Klarsichtfolie abdecken und mit sanfter Gewalt die Kalbsschnitzel auf 5 mm nieder klopfen.

Auf eine Hälfte der Fleischscheiben kommen dann der in Scheiben geschnittene Mozzarella, die Tomaten und je ein Salbeiblatt. Kräftig pfeffern und dann die andere Seite drüber klappen und mit Schaschlik-Nadeln feststecken.

Die Zwiebeln bekommen Gesellschaft von etwas Honig, Sojasoße und Tabasco. Mit dem Pfifferlings Sud lösche ich ab. Etwas Schlagsahne dazu und etwas einkochen lassen. Mit Salz abschmecken und die Pfifferlinge hinzugeben.

Die Kalbsschnitzel braten wir scharf von beiden Seiten an und geben sie dann in einer Schale bei 150 Grad in den Ofen.

Aus dem Kartoffelstampf stechen wir Engel, Fische und Herzen aus. Helge hat extra seine bunten Weihnachtsplätzchen Formen mitgebracht. Allerdings ist außer den Herzen nach dem Braten nichts mehr so richtig zu erkennen. Das Ausgestochene braten wir in etwas Olivenöl von beiden Seiten knusprig.


Anrichten

Zu den Pfifferlingen geben wir noch eine kräftige Menge gehackte Petersilie, lassen die Soße kurz aufkochen. Schnitzel auf den Teller, Stampf daneben, Pfifferlinge mit Soße dazu. Fertig.

Auf dem Tisch steht noch Salz bereit, mit dem jeder individuell sein Schnitzel salzen kann.

Noch schnell abräumen und die Küche aufräumen. Fertig.

Gut war es!


Zutaten für die gefüllten Kalbsschnitzel mit Petersilienrahm-Pfifferlingen

Kalbsschnitzel
Kartoffeln
Pfifferlinge
Mozarella
Strauchtomaten
Petersilie
Salbei
Olivenöl
Milch
Salz
Pfeffer
Zwiebel
Honig
Sojasoße
Tabasco
Schlagsahne


Weitere Fotos zum Rezept finden Sie wie immer auf der Seite von gaumenschrei.de.





Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.