Häufig gestellte Fragen

In diesem Bereich finden Sie Antworten auf die am häufigsten gestellten Fragen im Zusammenhang mit unserem Onlineshop und den angebotenen Produkten.

Klicken Sie einfach auf die Kategorieüberschriften, um sich alle Fragen der jeweilligen Kategorie anzeigen zu lassen. Bei anschließendem Klick auf die Frage, werden Ihnen die dazu gehörigen Antworten angezeigt.

Gerne können Sie auch in der nachfolgenden Box ein Schlagwort zu Ihrer Suche eingeben. Wenn es eine beantwortete Frage zu diesem Suchbegriff gibt, wird Ihnen diese angezeigt.


Fragen zur Zubereitung der Produkte

Pinkelwürste in einen passenden Topf mit reichlich handwarmen Wasser legen. Die Würste müssen einmal richtig aufkochen. Dann die Würste noch ca. 30 min. bei geringer Temperatur ziehen (sieden) lassen, damit die Grütze richtig quillt. 

Alternativ:

Wenn die Würste nicht zum fertig gekochten (tafelfertigen) Grünkohl von Monse zubereitet werden und Sie den Grünkohl selber zubereiten, dann können die Würste beim Grünkohlkochen mit in den Kohl gegeben werden und dort mitköcheln. So geben die Pinkelwürste dem Grünkohl einen zusätzlichen feinen Rauchgeschmack. 

(Dieser Zubereitungshinweis gilt für unsere Oldenburger Pinkel, Bremer Pinkel, Rinderpinkel und Kohl-, bzw. Bregenwurst.)

Kochwürste in einen passenden Topf mit reichlich handwarmen Wasser legen. Die Würste müssen einmal richtig aufkochen. Dann die Würste noch ca. 20 min. bei geringer Temperatur ziehen (sieden) lassen. So bleiben die Kochwürste schön saftig.

(Dieser Zubereitungshinweis gilt für unsere Oldenburger Kochwurst und Rinderkochwurst.)

Alle Kassler-Spezialitäten sollten im Backofen gegart werden. Den Backofen (Umluft) auf 150° C vorheizen. Nachfolgend finden Sie die ungefähren Garzeiten und Kerntemperaturen für die unterschiedlichen Kasslersorten:

Kasslerlachs - 85 Minuten Kerntempertur = 65° C

Kasslerkotelett - 110 Minuten Kerntempertur = 70° C

Kasslernacken schier - 145 Minuten Kerntempertur = 78° C

Kasslerbauch - 145 Minuten Kerntempertur = 80° C

Schweinebacke - sollte im Grünkohl ca. 2 Stunden mitgegart werden.

Alternativ:

Wenn die Kassler Produkte nicht zum fertig gekochten (tafelfertigen) Grünkohl von Monse zubereitet werden und Sie den Grünkohl selber zubereiten, dann können die Kassler Produkte beim Grünkohlkochen mit in den Kohl gegeben werden und dort mitköcheln. So geben sie dem Grünkohl einen zusätzlichen feinen Rauchgeschmack. 

Sollten Sie Ihren Grünkohl selber zubereiten wollen, finden Sie nachfolgend das Rezept für Grünkohl nach Monse-Art.

Zutatenliste für ein Grünkohlessen mit 4 Personen

  • 2 Dosen Grünkohl (á 800g) oder frischen Grünkohl (2 KG) putzen, waschen, blanchieren und hacken
  • 5 mittelgroße Zwiebeln
  • 200 Gramm Schweine- oder Gänseschmalz (alternativ: 3-4 Esslöffel Olivenöl)
  • 2 Teelöffel Kochsalz
  • 1 Prise Zucker
  • 1 Prise gemahlenen Pfeffer
  • 3-4 Esslöffel mittelscharfer Senf
  • 4-5 Esslöffel Hafergrütze
  • 500 ml Fleischbrühe

Die geschälten und gewürfelten Zwiebeln im Schmalz andünsten, den frisch vorbereiteten Grünkohl hinzugeben und kurz mitdünsten.
Mit der Fleischbrühe ablöschen, das Fleisch oder die Würste dazugeben und alles ca. 1 Stunde köcheln lassen. Nach etwa 30 Minuten die Würste dazugeben.
Zum Schluss Hafergrütze und Senf unterrühren, mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken. Das Ganze nochmal weitere 30 Minuten aif kleiner Hitze quellen lassen. Dazu passen Salz- oder Bratkartoffeln.

Am einfachsten ist es, wenn Sie sich für unseren tafelfertigen Grünkohl entscheiden. Dieser ist optimal abgeschmeckt und braucht nur noch erhitzt zu werden.

ACHTUNG: Wenn Sie unseren tafelfertigen Grünkohl zubereiten, sollten Würste und Kassler separat erhitzt werden. Wenn Sie diese nämlich dem abgeschmeckten fertigen Grünkohl dazugeben, könnte es passieren, dass Sie den Geschmack des Grünkohls als zu würzig bzw. salzig wahrnehmen. 

Hackgrütze bzw. Knipp in eine Pfanne mit Öl oder Butterschmalz geben. Beim Erhitzen mit der Gabel oder einem Löffel die Hackgrütze zerbröseln und schön kross anbraten.

Mit Salzkartoffeln, Gewürzgurke und Rote Beete servieren. Man kann es auch in Verbindung mit kross gebratenem Blutballen/Punkebrot essen. Auch „Knipp un Büddelwust“ genannt. 

Blutballen oder Punkebrot in einer Pfanne mit Öl oder Butterschmalz geben und von beiden Seiten schön kross anbraten. Das ganze mit Brat- oder Salzkartoffeln, Sauerkraut, Rote Beete und Gewürzgurke servieren. Oder als Hackgrütt un Bloodballen. 

In manchen norddeutschen Regionen gibt man beim Braten noch Apfelscheiben dazu, oder man serviert den Blutballen mit Apfelmus.

Wellwurst wird in leicht gesalzenem Wasser ca. 15 Minuten erhitzt oder in der Pfanne gebraten. Am besten serviert man Wellwurst mit Sauerkraut und Kartoffelpüree.